EFD in Neukaledonien

Mission

Bei diesem Projekt handelt es sich um die Arbeit an der Schule „Saint Dominique Savio“ in La Foa. Die Schüler sind im Alter von 11-16 Jahren (6ième – 3ième au collège). Die Aufgabe der Freiwilligen besteht hauptsächlich darin im Englisch- oder Spanischunterricht zu assistieren, je nach Sprachkenntnis. Dabei variiert die Arbeit im Unterricht je nach Unterrichtsstil und Vorstellungen der Lehrer. Allgemein sind die Freiwilligen dazu da, den Schülern Hilfestellungen bei Übungen in Wort und Schrift zu geben und Nachzügler zu unterstützen. Zudem sollen den Kindern und Jugendlichen die Hemmungen beim Sprechen einer Fremdsprache genommen werden, was durch Singen von englischen Liedern oder kleinen Sprachzirkeln umgesetzt wird.

Neben dem Assistieren im Unterricht steht die Arbeit mit den Internatskindern im Vordergrund. Jegliche Ideen für Ateliers/Workshops für die Nachmittagsgestaltung der Kinder sind gern gesehen. Dabei wird den Freiwilligen viel Spielraum für die Umsetzung ihrer Ideen gegeben.  

Im Allgemeinen ist der Stundenplan großzügig gestaltet, was viel Zeit zur eigenen Freizeitgestaltung bietet.

Homepage der Schule:  http://www.radiosavio.com/

 

Unterkunft/Verpflegung

Die Unterbringung ist an der Schule vorgesehen. Ich habe hier ein kleines Zimmer inkl. Badezimmer für mich zur Verfügung. Zum einen ist die Unterbringung auf dem Schulgelände aufgrund der Nähe zum Arbeitsplatz praktisch, zum anderen ist diese Wohnsituation sehr gewöhnungsbedürftig, da es meisten sehr laut auf dem Gelände zugeht und ein wenig die Privatsphäre fehlt. Allerdings ist dies auch nur einen Gewöhnungssache. Gegessen wird früh, mittags und abends in der Schulkantine zusammen mit den Internatskindern und Schülern. Leider steht mir keine eigene Möglichkeit zum Kochen zur Verfügung, was die Selbstverpflegung an den Wochenenden etwas erschwert.

 

Andere EVSler

Andere Freiwillige gibt es in La Foa leider nicht, aber dafür in der Hauptstadt Neukaledoniens, Nouméa. Da ich mich sehr gut mit den anderen EVSlern verstehe, verbringe ich die Wochenenden meist in Nouméa, um mit ihnen Ausflüge zu machen. Da das Appartement dort meiner Coordinating-Organisation (la MIJ) gehört, kann ich dort auch glücklicherweise kostenlos die Wochenenden oder Ferien verbringen.

 

Nouvelle-Calédonie

Wer das Paradies sucht, wird es hier finden. Neukaledonien ist ein Traum mit einer einzigartigen Flora und Fauna. Es gibt unglaublich viel zu entdecken und zu erfahren. Zudem gilt es den geschichtlichen und kulturellen Hintergrund dieser Insel zu erfahren und zu verstehen (Kolonisierung, Kultur der Kanaken, etc.), was allein ein Abenteuer ist. Die vielen Schulferien bieten dafür genügend Zeit! ;)

 

Wer mehr von meinem Aufenthalt wissen möchte, hier mein Link zum Blog:

http://safiye-agustos.blogspot.com/

Liebe Grüße,

Sophia