Workcamp in Kundapur, Indien

Im November 2006 nahm ich an einem Umweltschutz/Meeresschildkröten-Workcamp in Kundapur im indischen Bundesstaat Karnataka teil. Die dortige Küstenregion ist Heimat verschiedener Meeresschildkröten-Arten, deren Population zunehmend kleiner wird, u.a. weil die Tiere kaum noch ruhige Plätze für die Ablage ihrer Eier finden, oder weil die Fischer die Schildkröteneier einsammeln, um sie zu verkaufen. Ein wichtiger Aspekt unseres Projektes war es, die Bevölkerung auf diese Problematik aufmerksam zu machen und aufzuzeigen, welche Folgen das Aussterben der Meeresschildkröten vor allem auch für die ortsansässigen Fischer hat, da die Schildkröten schließlich ein wichtiger Teil des marinen Ökosystems sind. Es war kein klassisches Workcamp im herkömmlichen Sinne, denn wir waren lediglich zwei Workcamp-Teilnehmer und schlossen uns den Longterm-Volunteers an, die schon länger am „Turtle Projekt" in Kundapur mitarbeiteten. Organisiert wurde das Camp von der indischen Partnerorganisation FSL India und die übrigen Freiwilligen kamen unter anderem aus Frankreich, Korea, Deutschland, Australien und den Niederlanden. An den Stränden bauten wir aus Bambus und Palmblatt so genannte „Informationszentren", in denen von uns gemalte Plakate über die Gefährdung der Meeresschildkröten aufklärten. Weiterhin errichteten wir Brutstätten, in denen gefundene Schildkröteneier gesammelt und bis zum Ausschlüpfen der Schildkrötenbabys bewacht wurden. Auch sprachen wir mit den Fischern und suchten Kontaktpersonen, die die FSL-Mitarbeiter über gefundene Eier informieren. Ein Highlight war in jedem Fall das kleine „Schildkröten-Theaterstück", das wir in Schulen der Umgebung aufführten. Die Begeisterung und Freude der indischen Kinder war besonders schön zu erleben. Am letzten Tag des Workcamps legten wir im Rahmen eines sozialen Projektes von FSL in einer Schule einen neuen Garten für die Schüler an.
Auch über die Workcamparbeit hinaus war die Zeit in Kundapur spannend und vielseitig - ob nun der Besuch bei einer indischen Familie mit gemeinsamem Kochen, das Treffen unserer Gruppe mit indischen Collegestudenten zum kulturellen Austausch, oder der Besuch eines hinduistischen Tempelfestes in der nächstgrößeren Stadt.
Für mich war der Aufenthalt in Kundapur eine besonders in Erinnerung bleibende Station meiner Indienreise - es hat viel Spaß gemacht, mit der Gruppe gemeinsam an dem Projekt zu arbeiten, und nebenbei habe ich viel über die indische Kultur gelernt!

Meike