Workcamp Wandlitz 2018

Workcamp Wandlitz 2018

Wohnen und arbeiten auf der Insel: zum Einkaufen gehts mit dem Ruderboot.

Internationale Workcamps

Workcamps sind internationale Begegnungen, in denen 8-20 Jugendliche für 2-3 Wochen gemeinsam arbeiten und ihre Freizeit verbringen. Die gemeinnützigen Projekte finden überall auf der Welt statt, Unterkunft und Verpflegung sind kostenlos. Die Themengebiete sind verschieden, so finden Projekte zur Umwelterhaltung, Renovierungen, Vorbereitungen für Theater- oder Festivalaufführungen, soziale Projekte und viele weitere statt. Konkret heißt das: Schildkröten retten in Mexiko, Wege erneuern in Italien, Kinder betreuen in Großbritannien, Töpfern in der Tschechischen Republik, der Wiederaufbau eines Wikingerdorfes in Dänemark oder Menschen mit Behinderungen betreuen in New York.

In diesem Video bekommst du einen Eindruck vom Erlebnis Workcamp.

Die VJF e.V. organisiert seit ihrer Gründung 1990 jährlich ca. 35 eigene internationale Workcamps, in denen sich Jugendliche aus aller Welt treffen, um gemeinsam zu arbeiten und Land und Leute kennenzulernen. Die Projekte finden zu unterschiedlichen Themen statt: zum Beispiel Umweltprojekte, Studyprojekte in Gedenkstätten oder Hilfe bei Festivals.

Die Campleiter*innen (Teamer) unterstützen die Gruppe bei der Gestaltung des Camplebens. Wenn du ein Workcamp für die VJF leiten möchtest, entfällt für dich selbstverständlich die Teilnahmegebühr, du hast ebenfalls kostenlose Unterkunft und Verpflegung und die An- und Abreise zum Campprojekt wird dir von uns erstattet. Außerdem erhältst du eine Aufwandsentschädigung von 100€/Woche. In einer zweiteiligen Schulung in Berlin wirst du auf deine Teamertätigkeit vorbereitet (02. - 05.07.2020) und die Campsaion mit allen anderen Campleitern ausgewertet (vrstl. November 2020). Die Anerkennung als Praktikum ist möglich.

 

Wir freuen uns dieses Jahr das Jubiläum von 100 Jahren Workcamps feiern zu können. Die Workcamp - Organisationen haben sich zusammen getan, um euch viele spannende Aktivitäten rund um die Workcamps anzubieten

Trotz der Pandemie wird es vom 25. bis 28. November die große internationale Jubiläumsfeier in Berlin geben!

Unter dem Titel „100 Jahre Workcamps – Peace and Solidarity for the Future" laden die deutschen Workcamp-Organisationen rund 50 internationale Freiwillige aus aller Welt und ebensoviele Expert*innen aus Politik, Medien, Universitäten, und lokaler Kooperationsprojekte ein.

Die Teilnehmenden werden Erfahrungen aus ihren Workcamps vorstellen, in Workshops Inhalte und Formate für zukünftige Workcamps entwickeln und gemeinsam den 100. Geburtstag dieses einzigartigen Programmformats feiern.

Wir verdeutlichen dadurch, wie das Engagement junger Menschen zu gewaltfreier Konfliktlösung, solidarischem Handeln und Frieden beigetragen hat und weiter dazu beitragen kann.

Die Konferenz steht unter der Schirmherrschaft der Bundesjugendministerin, Dr. Franziska Giffey, die auch persönlich anwesend sein wird.

Es wird Raum und Zeit für vielfältige Aktivitäten geben: inhaltliche Workshops, Präsentationen, Gelegenheit Erfahrungen zu teilen, Diskussionen über vergangene Erfahrungen und die Zukunft von Workcamps, gemeinsame Aktionen und Ausflüge, Laudatio, debattieren mit Vertreter*innen von Organistionen, Politik und Fachleuten, sich wiedersehen und feiern ...

 

Die Teilnahme an Workcamps ist generell ab 18 Jahren möglich. Es gibt jedoch auch spezielle Junior- oder Teen-Workcamps im Ausland für Jugendliche von 14 - 17 Jahren. Folgende Themenschwerpunkte für internationale Workcamps gibt es:

Ökologie-Workcamp (ENVI)
Natürlich haben Öko-Camps etwas mit Ökologie zu tun! Hier wird fleißig daran gearbeitet, die Umwelt zu säubern, Naturlehrpfade zu bauen, Tiere zu schützen und mehr. Nicht nur Naturmenschen kommen hier voll auf ihre Kosten.

Renovierungs- / Konstruktionsworkcamp (RENO, CONS)
Gemalert, repariert, gestaltet und gesäubert wird z.B. in Schulen, Freizeithäusern, Schlössern, Kirchen. Hilfe beim Aufbau von Schulen ist gefragt, es werden Gräben gebuddelt oder Ställe gekalkt. 

Soziales Workcamp (SOCIAL)
Das soziale Feld ist umfangreich. Von Kinderbetreuung bis Suppenküchendienst gibt es die verschiedensten Sachen zu tun. Für die Arbeit mit Kindern ist in den meisten Ländern ein Führungszeugnis erforderlich, welches für ehrenamtliche Arbeit in Bürgerämtern kostenlos erstellt wird. Die VJF e.V. ist gern mit einem Schreiben behilflich, damit du das Führungszeugnis ohne Gebühren erhältst. Informationen zur Gebührenbefreiung findest du hier

Geschichtscamp (HIST, STUDY)
In den meisten Geschichtscamps nimmt der Studienanteil zu geschichtlichen Themen einen großen Raum ein. Diese Projekte werden von erfahrenen Pädagogen begleitet. Projektorte sind oft ehemalige Konzentrationslager oder andere Orte der Zeitgeschichte. 

Archäologie-Workcamp (ARCH)
In diesen Projekten wird tatsächlich augegraben und in den meisten Fällen auch etwas gefunden! Angeleitet wird die Gruppe von Archäologen.

Bilaterales / Trilaterales Workcamp
An diesen Workcamps nehmen Teilnehmer aus zwei bzw. drei verschiedenen Ländern teil. Inhaltlich kann an verschiedensten Themen gearbeitet werden. Teilweise gibt es eine Fahrtkostenrückerstattung. 

Teenage- / Junior-Workcamp (TEEN)
In diesen Projekten werden Teilnehmer zwischen 14/15 (unterschiedlich)  und 17 Jahren akzeptiert. Leider gibt es nicht sehr viele Camps, also nicht zu lange mit der Anmeldung warten!