Project Description

Never Forget: Buchenwald

  • Code:  VJF/ESC 6.3

  • Datum:  21.08.22 – 03.09.22

  • Einsatzfelder: Bildung, Studypart
  • Ort: Weimar, Deutschland
  • Teilnehmer: 9 Freiwillige

Jetzt anmelden

Studienteil

Das Programm beschäftigt sich mit der Geschichte des Nationalsozialismus (d.h. mit dem Konzentrationslagersystem, die NS-Ideologie und die NS-Gesellschaft) und deren Auswirkungen und Folgen auf die heutige Zeit. Die/Der pädagogische Mitarbeiter*in der Gedenkstätte führt Dich in verschiedenen Rundgängen Schritt für Schritt an die Überreste und die Geschichte des ehemaligen Lagers heran. Du wirst auch Ausstellungen besuchen und Dokumentarfilme ansehen, und wer möchte, kann mit Materialien aus der Bibliothek oder dem Archiv arbeiten. Wenn Du möchtest, können wir uns mit der Gedenkstättenarbeit in Deutschland und Ihren Ländern ansehen und länderspezifische Perspektiven auf historische Ereignisse, auch über 1945 hinaus, ausgetauschen. Die Open Spaces können für unterschiedliche Interessensbereiche organisiert werden, zum Beispiel um aktuelle gesellschaftliche Themen wie Rassismus oder Neofaschismus zu diskutieren. Auf einer Exkursion entdeckst Du die Geschichte der Stadt Weimar.

Arbeit

Das Hauptprojekt der praktischen Arbeit wird der „Buchenwaldbahn-Gedenkweg“ sein. Du kannst Dich dort an dem Erhalt und der Pflege der ehemaligen Bahnstrecke beteiligen. ehemaligen Bahntrasse. Außerdem nehmst Du an einem Erinnerungsprojekt teil bei dem Du Gedenksteine anfertigst, die an die Kinder und Jugendlichen erinnern die in das Konzentrationslager Auschwitz deportiert und dort ermordet wurden.

Unterkunft & Verpflegung

Du wohnst im Internationalen Jugendzentrum, das sich auf dem Gelände des ehemaligen Konzentrationslagers befindet. Du teilst Dir das Zimmer mit zwei
Freiwilligen teilen. In den Zimmern befinden sich sanitäre Einrichtungen einschließlich Duschen. Du brauchst keinen Schlafsack und Bettwäsche sind nicht erforderlich. Gegen eine geringe Gebühr kannst Du eine Waschmaschine benutzen. In der Unterkunft gibt es einen Internetzugang.
Mehr Informationen zur Unterkunft: Unterkunft Gedenkstätte Buchenwald

Lage

Die Gedenkstätte des ehemaligen Konzentrationslagers Buchenwald liegt auf einer Anhöhe etwa 10 km von Weimar entfernt, der Stadt, in der Goethe und Schiller wirkten und lebten, in der aber auch die nationalsozialistische Bewegung bereits in den 1920er Jahren viele Anhänger hatte. Heute ist das Gelände der Gedenkstätte gleichzeitig auch ein Friedhof, ein Zeugnis der in Buchenwald begangenen Verbrechen, ein Ort der Trauer und des Gedenkens an die Opfer und ein Ort der historisch-politischen Bildung und Information außerhalb des Schulsystems.

Freizeit

Die Freizeitaktivitäten werden von den Interessen und Wünschen der Gruppe bestimmt. Weimar ist eine Studenten- und Touristenstadt und hat viele Freizeitmöglichkeiten, wie zum Beispiel ins Theater, zu Ausstellungen oder zu Konzerten zu gehen. Die Stadt ist
berühmt für ihre Museen zur deutschen Kulturgeschichte, unter anderem über die Dichter Goethe und Schiller, über die Bauhaus-Architektur oder die Weimarer Republik. Es gibt die Möglichkeit, in den Wäldern spazieren zu gehen, zu schwimmen etc. Im Jugendzentrum kannst Du auch die Hi-Fi- und Videoanlage nutzen und im Kunstraum handwerklich tätig werden. Im Gebäude gibt es Tischtennis und Tischfußball.

Voraussetzungen

– Du solltest zwischen 18 – 30 Jahren alt sein.
– Du solltest in der Lage sein, einfache körperliche Arbeiten zu verrichten.
– Gute Englischkenntnisse sind Voraussetzung für die Teilnahme.
– Du musst vollständig geimpft oder genesen sein.

Weitere Infos

ESK-Informationen

Dieses Projekt besteht aus einem Freiwilligenteam, das vom Programm des Europäischen Solidaritätskorps der Europäischen Union unterstützt wird. Im Vergleich zum üblichen Workcamp-Teilnahmeprogramm sind einige wesentliche finanzielle und administrative Unterschiede hervorzuheben:

ACHTUNG: Dieses Projekt steht allen Freiwilligen offen, die die auf der ESC-Webseite vorgestellten ESC-Kriterien erfüllen: europa.eu/youth/solidarity

– Freiwillige müssen keine Gebühr zahlen (keine Versand- oder Teilnahmegebühr), um am Projekt teilzunehmen
– Freiwillige müssen sich beim PASS, dem Portal des Europäischen Solidaritätskorps, anmelden.
– Die Freiwilligen erhalten ein Taschengeld, berechnet nach dem Tarif unseres Landes: 5€/Tag, sobald sie in Deutschland für das Projekt eintreffen
– Die Freiwilligen erhalten eine finanzielle Unterstützung für ihre Reise in Höhe eines Höchstbetrags gemäß der Fahrtstrecke und gegen Vorlage der Originaltickets.
– Freiwillige müssen einen Teilnahmebericht ausfüllen, der online über das Portal eingereicht wird.

Jetzt anmelden

Weitere Workcamps

Alle Workcamps in DEutschland

Eindrücke

Erhalte regelmäßig Informationen zu unseren Angeboten.

Hinterlasse Deinen Namen und Deine E-Mail-Adresse und wir halten Dich auf dem Laufenden.